Skip to main content

6 Detox Hausmittel

Eine Detox Kur könnt ihr natürlich auch ohne teure Hilfsprodukte machen. Hier gebe ich euch 6 wichtige Tipps für einen einfachen Start und effektiven Ergebniss.

 

 

1. Reines Wasser & ungesüßte Tees

Man sollte mindestens 2 Liter täglich trinken. Das sättigt und hilft dem Körper alle Giftstoffe auszuscheiden. Nicht vergessen der Körper besteht zu 70% aus Wasser. Wer genug trinkt, hat auch keine Wasseranlagerungen mehr im Körper und sieht nicht aufgequollen aus.

 

2. Frisches Obst & Gemüse

Mindestens zwei kleine Schüsseln voller Rohkost sollte man taglich zu sich nehmen. So bekommt der Körper alle wichtigen Vitamine und Vitalstoffe. Ebenso werden so genügend Ballaststoffe für eine gesunde und aktive Verdauung und Darmflora geliefert. Tolle Rezepte finde ihr hier.

 

3. Keine verarbeiteten Produkte

Auch Verzicht kann eine Form von Detox sein. Ein absolutes No-Go sind Fertigprodukte und verarbeites Essen. Dazu gehören auch Kaffee, Joghurt, Käse, Backwaren. Diese Lebensmittel haben gehärtete Fette, Aromastoffe, schlechte Salze und zu viel versteckten Zucker. Du bist was du isst, also lieber frisch und knackig sein wie das Gemüse 🙂

 

4. Fleischlos glücklich

Bei täglichem​ Fleischkonsum werden viele gesättigte Fettsäuren aufgenommen, welche auf Dauer zu Herz-Kreislauf-Problemen führen können und uns beim Abnehmen hindern. Bei übermäßigem Verzehr tierischer Produkte kann es außerdem schneller zu entzündlichen Reaktionen im Körper kommen, wie zum Beispiel die schmerzhafte Krankheit Gicht. Nicht ohne Grund sind fast alle überzeugten Veganer Splitter dünn. Wer seinen Körper wirklich reinigen möchte und schnelle Ergebnisse sehen will, sollte komplett auf Fleisch und tierische Produkte wie Milch und Eier verzichten. Die vegane Ernährung kann vielseitiger sein als man denkt (entdecke Rezepte) und hilft dabei nachhaltiger zu Leben, da Massentierhaltung eben sehr belastend für Umwelt und Tier sind.

 

5. Ungesunden Zucker vermeiden

Man sagt das die Menge von 25g Zuckertäglich (ca. 6 Teelöffel) nicht überschritten werden soll, wenn man kein Karies, Diabetes, und Übergewicht riskieren möchte. Zucker liefert uns zwar schnell Energie, aber nicht auf Langzeit. Es macht uns süchtig und bietet den schlechten Bakterien genügend Nahrung in unserem Körper. In allen Fertigprodukten versteckten sich verschiedene Arten von Zucker (übrigens auch in Smoothies). Sie sind meist unter folgendem Namen getarnt: Glukose, Fruktosesirup, Invertzuckersirup, Dextrose, Maltodextrin, natürliche Fruchtsüße, Laktose. Als Alternative sollte man zu Datteln oder gleich Dattelsirup, oder auch Kokosblütenzucker greifen. Außerdem sollte man die Säfte und Smoothies lieber selber machen.

 

6. Sport

Der Körper ist nicht dafür gemacht den ganzen Tag am Schreibtisch oder auf dem Sofa zu sitzen. Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung, macht den Geist wach und gibt Energie. Mindestens 3 Mal die Woche regelmäßig sporteln hilft einer besseren Körperhaltung und Körpergefühl. Der leichte Muskelaufbau hilft dabei, das wir uns leichter fühlen. Ebenso ist bewiesen, dass Sport gegen Stress hilft und uns sogar Stressresistenter macht, wodurch wir automatisch glücklicher werden. Nach einem Monat regelmäßigen Übungen, Joggen oder Fitnessstudio Besuchen, kann man den Unterschied schon deutlich spüren.

 

Smoothie Detox Rezepte